Journal für korporative Kommunikation

Das Journal für korporative Kommunikation (JkK) ist das Forum für alle Themen der Kommunikation korporativer Akteure. Die fachwissenschaftliche und interdisziplinäre Diskussion von Fragen und Thesen aus der Soziologie, der Ökonomie und der Psychologie sowie angrenzender Bereiche steht im Fokus des Journals. Es wendet sich an Wissenschaftler, Studierende und fachlich Interessierte, erscheint halbjährlich als Onlinepublikation und versteht sich als begutachtetes Open Access-Forum zur Vermittlung und Besprechung wissenschaftlicher Erkenntnisse.

 

Themen der aktuellen Ausgabe:

Michael Roslon:

Wirkung in der Unternehmenskommunikation: Zwischen Erklären, Verstehen und Verständigung

Miriam Arnoldy:

Was ist eine gute Geschichte?

Christiane Baumert:

Die Rolle von Marken in der Lebenswelt

Andreas Kohn:

Die Macht der Meinung in sozialen Medien

Felix Landwehr:

Fußball zwischen Authentizität und Konsum

Carina Martinetz:

Meine Marke – Ist es Liebe?

Laura Opolka: 

Zwischen Freiheit und Macht – Markenbeziehungen im Kulturkapitalismus

Kathinka Tessa Telesio:

Reputation und Resilienz von Marken

 

Hier können Sie die dritte Ausgabe als PDF herunterladen.

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Artikeln finden Sie hier.

 

Podiumsdiskussion  – Die Macht der Konsumenten 

Prof. Dr. Jan Rommerskirchen:
Begrüßung

Prof. Dr. Peter Bak:
Die Macht der Konsumenten aus psychologischer Perspektive

Prof. Dr. Lutz Becker:
Die Macht der Konsumenten aus ökonomischer Perspektive

Prof. Dr. Jo Reichertz:
Die Macht der Konsumenten aus soziologischer Perspektive