Journal für korporative Kommunikation

Das Journal für korporative Kommunikation (JkK) ist das Forum für alle Themen der Kommunikation korporativer Akteure. Die fachwissenschaftliche und interdisziplinäre Diskussion von Fragen und Thesen aus der Soziologie, der Ökonomie und der Psychologie sowie angrenzender Bereiche steht im Fokus des Journals. Es wendet sich an Wissenschaftler, Studierende und fachlich Interessierte, erscheint halbjährlich als Onlinepublikation und versteht sich als begutachtetes Open Access-Forum zur Vermittlung und Besprechung wissenschaftlicher Erkenntnisse.
The Journal of Corporate Communications (JkK) is an academic forum for all topics related to the communication of corporate actors. It aims at an interdisciplinary approach, discussing questions and theses from sociology, economics and psychology as well as related fields. It addresses academics and students and everybody  interested in the subject matter. Being published biannually online, the journal provides a peer-reviewed open access forum for communicating and discussing academic research and ideas.

Themen der aktuellen Ausgabe:

Malte Albrecht:

Virtual Reality in der Flüchtlingshilfe

Michael Pütter: 

Social Impact: Der Einfluss sozialer Medien auf unsere Kaufabsichten

Tecla Huth: 

Renationalisierung durch Europawahlkommunikation

Thomas Dreiskämper: 

Glaube, Kennzahl, Hoffnung: Eine Anamnese des Kommunikationscontrollings

Jan Rommerskirchen:

Unternehmenskommunikation in Zeiten der Digitalisierung

Laura Biehn:

Aktive Marken – passive Konsumenten

Corinna Becker:

Die Tribunalisierung der Markenbedeutung

Isabella Capodieci:

Markenbedeutungen im Zeitalter der Individualisierung

Maleen Dreschmann:

Die kommunikative Konstruktion der Marke

Nathalie Klein:

Konsumgüter in der Wegwerfgesellschaft

Tom Sommer:

Liebe kennt keine Liga – Vereinsmarken zwischen Kult und Kommerz

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen